BERICHTE - Gedichte - Geschichten - Humoriges

Auferstanden vom Tod
Eine wahre Ostergeschichte für Animals' Angels Teams und ihre Freunde

Es war einmal ein kleines Lamm. Wollig und weiß. Spindeldürr mit langen Stöckchenbeinen. Nach drei viel zu kurzen Wochen bei seiner Mutter wird es abgeholt. Am Karfreitag. Dunkelheit im Kofferraum des Autos. Es stinkt. Und all die entsetzlichen Geräusche. Mit zusammengebundenen Beinchen bewegungslos. Ziel der Fahrt: ein Metzgerladen in Bari.
Grobe Hände reissen das Baby ans grelle Licht. Man (oder frau) trägt es in den Laden. Man (oder frau) bindet ihm eine Schleife um. In den Farben Italiens: Grün wie die Olivenhaine seiner Heimat. Weiß wie das Fell seiner Mutter. Rot wie Blut. An der Schleife baumelt verloren eine Christbaumkugel.
Man (oder frau) streut einige Sägespäne in die Ecke des Metzgerladens. Dort wird das Lamm Gottes festgebunden. Direkt unter den zerstückelten Leichen seiner Brüder und Schwestern. Hier soll es warten. Auf einen Käufer. Auf einen Christen. Auf einen, der die Auferstehung des Gotteslammes feiern will. Mit dem Tod des Kindes. Das Lamm kauert in seiner Ecke. Geschmückt für den Tod.
Aber der kommt nicht. Stattdessen kommen zwei Menschen. Zwei Engel. Zwei, die das Lamm loskaufen. Zwei, die es wegtragen auf ihren Armen. Zwei, die sich nicht stören am Gestank des Durchfalls. Zwei denen nichts zu schmutzig ist und nichts zu gering. Zwei Engel vom Himmel mitten auf der Erde. Hinabgestiegen in das Reich des Todes.
So wurde das Gotteslamm gerettet. Auferstehung von den Toten.

Am Abend des Tages finden in Bari die Karfreitagsprozessionen statt. Aus allen Kirchen der Stadt werden die Heiligenstatuen geholt. Die Jünger Jesu. Die Mutter Gottes. Der gekreuzigte Heiland. Das Lamm Gottes ist auch dabei. Die beiden Engel tragen es mit der Prozession. Es hat immer noch seine bunte Schleife um. Die Menschen drehen sich um. Man (oder frau) fragt: Wer ist das? Die Engel antworten: Das Lamm Gottes. - Wo kommt es her? Aus der Hölle. - Wo bringt ihr es hin? Zum Heiligen Franz nach Assissi. Und jeder der das hörte wunderte sich. Über das auferstandene Gotteslamm in der Karfreitagsprozession durch die Strassen der Stadt Bari.

Christa Blanke
Ostern 2000