Was kostet eine Katze ?

 

Bevor man sich eine oder mehrere Katzen anschafft, sollte man sich über die Kosten im Klaren sein. Mit den Anschaffungskosten alleine ist es nicht getan, man benötigt außerdem eine Grundausstattung und muß über viele Jahre hinweg die Kosten für Futtermittel und Katzenstreu sowie für den Tierarzt tragen.
Tierarztkosten sind so gut wie nicht zu kalkulieren. Manche Katzen sehen den Tierarzt einmal im Jahr zur Impfung, andere sind häufig krank. Wie bei anderen Lebewesen auch, muß man in höherem Alter mit einigen Wehwehchen mehr rechnen als in jungen Jahren. Es gibt zwar auch Tierkrankenversicherungen, jedoch sind diese recht teuer und tragen häufig keine Impf- und Kastrationskosten.

Einmalige Kosten

  • Anschaffung: Bei Felidae zahlen Sie eine Schutzgebühr von z. Zt. 120 EUR. Dafür ist die Katze aber bereits gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft und kastriert.
  • Futtergeschirr: Pro Katze benötigt man je 1 Napf für Naßfutter und Trockenfutter, außerdem Näpfe für Trinkwasser. Der Handel bietet eine große Auswahl an Näpfen an, jedoch eignen sich auch Tellerchen oder Schüsselchen aus dem Haushalt. Alle Näpfe sollten standfest und leicht zu reinigen sein. Ideal ist Porzellan, glasierte Keramik oder Glas, da diese Materialien normalerweise spülmaschinenfest sind. Einige Katzen reagieren allergisch auf Metall und Kunststoff.
  • Katzentoilette: Hier gilt als Faustregel, daß man 1 Toilette mehr als Katzen haben sollte. Es gibt Katzentoiletten mit und ohne Dach. Toiletten mit Dach sind für den Menschen angenehmer, da nicht so leicht etwas daneben geht und auch nicht so viel Streu herausgescharrt wird. Manche Katzen mögen sie aber nicht. Katzentoiletten sind ab ca. 10,-- EUR zu haben.
  • Kratzgelegenheit: Die billigsten Kratzbretter sind bereits ab ca. 10,-- EUR zu haben, bei dekorativen Kratzbäumen sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt. Findige Bastler bauen den Kratzbaum selbst.
  • Transportbox: Zu empfehlen sind Transportboxen aus Kunststoff. Zum einen lassen sie sich gut reinigen (Katze in Panik oder Not pinkelt schon mal hinein), zum anderen kann sich die Katze nicht so gut darin festklammern. Am besten sind Transportboxen, die sich auch nach oben öffnen lassen. Sie kosten ab ca. 10,-- EUR. Ist die Transportbox groß genug und sind die Katzen gute Freunde, können durchaus auch 2 Katzen in einer Box transportiert werden.
  • Kastration: Zu jeder Kastration gehören eine vorherige Untersuchung und eine Narkose. Die Kastration einer weiblichen Katze kostet ca. 130,00 EUR, die eines Katers ca. 90,00 EUR, die genauen Kosten ergeben sich aus der GOT (Gebührenordnung für Tierärzte, siehe http://www.bundestieraerztekammer.de/). Bitte fragen Sie Ihren Tierarzt zu den Details.

Laufende Kosten

  • Futter und Streu: Für Futter und Streu müssen Sie mit ca. 40 EUR pro Monat rechnen. Bei mehreren Katzen kommen Sie etwas günstiger weg, da Sie größere Futterpackungen kaufen können. Bei Freigängern reduzieren sich meistens die Streukosten, da viele ihr "Geschäft" im Freien erledigen.
  • Impfungen: Auch für reine Wohnungskatzen sind Impfungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen erforderlich, da die Erreger sehr robust sind und vom Menschen in die Wohnung gebracht werden können. Bei Freigängern sind noch zusätzlich Impfungen gegen Leukose und in gefährdeten Gebieten gegen Tollwut dringend anzuraten. Zusätzlich zum eigentlichen Impfstoff sind die Kosten für Untersuchung und Beratung zu zahlen, rechnen Sie mit Kosten von ca. 40,00 bis 90,00 EUR, je nachdem, gegen welche Infektionskrankheiten geimpft wird.
  • Entwurmung: Mindestens 1mal jährlich (ca. 1 Woche vor der Impfung) sollten auch Wohnungskatzen entwurmt werden. Die Medikamente erhalten Sie bei Ihrem Tierarzt. Sie kosten je nach Medikament ab ca. 5,-- EUR.
 
Zurück