Hilfe ! Meine Katze ist unsauber !
Unsauberkeit ist leider eines der schwierigsten Probleme im Zusammenleben mit Katzen. Es gibt vielerlei Ursachen und viele Möglichkeiten, dieses Verhalten wieder abzustellen, aber kein Patentrezept.
  • Sehr junge Kätzchen und Katzen, die vorwiegend im Freien gelebt haben, haben es oft einfach noch nicht richtig gelernt, die Katzentoilette zu benutzen. Hier kann es helfen, die Katzentoilette mit Erde zu füllen oder spezielle Streu für Jungtiere (auch bei erwachsenen) zu benutzen, die einen Lockstoff enthalten.
  • Kleine Kätzchen merken manchmal vor lauter Spielen oder Beobachten erst dann, daß sie "müssen", wenn es schon sehr eilig ist. Manchmal ist dann der Weg zur Katzentoilette zu weit. Bei kleinen Kätzchen stellt man am besten mehrere, auch provisorische Toiletten auf.
  • Katzen, die geschlechtsreif werden, beginnen oft zu markieren. Bei Katern riecht es oft schon vorher recht streng aus der Katzentoilette. Hier schafft die Kastration Abhilfe.
  • Auch organische Ursachen wie z. B. Blasenentzündung oder Harngries können zu Unsauberkeit führen. Der erste Weg sollte daher zum Tierarzt führen, um organische Ursachen zu finden oder auszuschließen. Fast immer endet die Unsauberkeit mit der Ausheilung der Erkrankung.
  • Viele Katzen trennen gerne ihr "kleines" und "großes" Geschäft. Stehen zu wenige Katzentoiletten zur Verfügung, sucht sich die Katze einen anderen Platz.
  • Manchmal steht die Katzentoilette an einem ungünstigen Ort (zu belebt, zu dunkel, zu eng, zu nah am Futterplatz). Hier hilft es, die Katzentoilette woanders aufzustellen.
  • Es kann auch an unbeliebter Katzenstreu liegen. Wechseln Sie die Marke, versuchen Sie Hygienestreu, Klumpstreu und Biostreu aus Pflanzenfasern.
  • Manche Katzen mögen keine überdachten Toiletten, andere bevorzugen solche. Versuchen Sie es also mit einer anderen "Bauart".
  • Auch bei Katzen gibt es "Stehpinkler" (und sogar bei beiden Geschlechtern). Wenn Ihre Katze keine überdachte Toilette mag oder zielsicher den Eingang trifft, versuchen Sie es mit einer hohen Wanne, einem Mörtelkübel oder einer Stapelbox.
  • Die Toilette ist möglicherweise zu schmutzig oder auch zu sauber. Der Geruch von scharfen Reinigungsmitteln ist Katzen oft unangenehm, verwenden Sie zum Reinigen der Katzentoilette besser nur heißes Wasser oder einen milden Haushaltsreiniger oder Spülmittel. Desinfektionsmittel sind normalerweise überflüssig, lediglich bei bestimmten Erkrankungen sind sie sinnvoll.
  • Der Geruch von gummierten Badematten und Weichspüler veranlaßt manche Katzen, sich darauf zu erleichtern. Tauschen Sie solche Matten gegen andere aus, wechseln Sie die Weichspülermarke oder verzichten Sie darauf.
  • Wenn Ihre Katze eine bestimmte Stelle verschmutzt, stellen Sie dort eine Katzentoilette auf. Sie können dann diese Toilette jeden Tag ein kleines Stück weiterrücken, bis sie am gewünschten Platz steht.
  • Reinigen Sie verschmutzte Stellen sorgfältig, so daß kein Uringeruch mehr wahrnehmbar ist. Benutzen Sie Essigreiniger, Zitrusreiniger oder andere geruchsvernichtende Mittel. Manchmal hilft es auch, die Stellen mit für Katzen unangenehmen Gerüchen wie Zitrus, Essig, Pfefferminze zu präparieren. Sie können auch Alu- oder Plastikfolie auf die Stellen legen, Katzen urinieren und koten ungern auf solchen Oberflächen.
  • Oder Sie stellen auf die beschmutzten Stellen ein Schälchen Trockenfutter oder Wasser. Katzen urinieren und koten nicht dort, wo sie fressen oder trinken.
  • Oft will Ihnen die Katze mit ihrer Unsauberkeit mitteilen, daß sie mit einer Veränderung nicht zurechtkommt. Das können harmlose Veränderungen wie neue oder auch nur umgestellte Möbel sein oder auch gravierende wie ein neuer Mensch oder ein neues Haustier in der Familie oder zuwenig Zeit für die Katze. Versuchen Sie die Ursache herauszufinden und abzustellen oder zumindest zu mildern.
copyright: Petra Amberg (FELIDAE)
 
zurück